Ratgeber zum Gebrauchtwagenverkauf

Verkauf eines noch angemeldetem PKW´s

Ein angemeldetes Fahrzeug verkaufen

Ein oft unterschätzter Fehler beim Verkauf eines selbstgenutzten Fahrzeuges ist der Verkauf seines “noch zugelassenen PKW`s “. Es gibt gewisse Gruppen die für solche einen extra Betrag bezahlen, um diese angemeldeten Fahrzeuge dann in Ihrem Heimatland weiter auf die alten Kennzeichen zu fahren. Sie sollten daher NIEMALS ein Fahrzeug angemeldet verkaufen.

Sie können, und das wissen viele nicht, ein Fahrzeug NICHT abmelden wenn Sie die Unterlagen und die Kennzeichen erst einmal aus der Hand gegeben haben. So sieht man dann auch manchmal die ein oder andere Träne bei der Zulassungsstelle fließen wenn die Halter erfahren, dass Ihr Fahrzeug nach 3 Monaten immer noch im Betrieb ist. Und der Name, den der Verkäufer angegeben hat nicht existiert, oder er ist nicht auffindbar etc.

Sie sollten also bevor es zum Kauf oder Termin kommt in Betracht ziehen wie Sie das Fahrzeug verkaufen. Vielleicht wenn die Zulassungsstelle offen hat, mit dem Kunden zusammen das Fahrzeug stilllegen und Kurzzeitkennzeichen für den Kunden kaufen. Diese kosten im Durchschnitt 80 Euro. Das ist aber gut investiertes Geld gegen schlaflose Nächte und die Kosten sollte der Käufer sowieso selber tragen.

Natürlich gibt es Ausnahmen. In einem Autohaus, oder bei einem seriösen Händler können Sie immer davon ausgehen, dass dieser nicht von heute auf morgen weg ist und Ihr Fahrzeug mit Sicherheit abmeldet. Sie sollten dies aber trotzdem vertraglich festhalten und eine Frist zur Abmeldung in den Kaufvertrag schreiben.

Sollten Sie Ihr Fahrzeug von Zuhause verkaufen und der Kauftermin ist Abends oder am Wochenende und die Kunden wollen das Fahrzeug unbedingt gleich mitnehmen beachten sie, sich niemals unter Druck setzen lassen egal wie gerne Sie das Auto auch verkaufen wollen. Und sich überlegen ob Sie Ihrem gegenüber wirklich Ihr angemeldetes Auto geben wollen. Sollte dies der Fall sein unbedingt eine Kopie seines Ausweises und bei Ausländern die keine Adresse im Ausweis haben unbedingt AUFENTHALTSERLAUBNISS oder MELDEBESCHEINIGUNG. Denn nur so können sie sicher sein bei einer Anzeige auch jemanden ausfindig machen zu können.


Kommentar schreiben



Kommentar